KIJUZU

Im KIJUZU wird Kindern verschiedener Altersstufen, Kulturen und sozialer Schichten vom Kleinkindalter bis hin zum Schulaustritt eine professionelle familienergänzende Tagesbetreuung geboten. Die Kinder können sich innerhalb eines sicheren und vertrauten Rahmens entwickeln.

Die familienergänzende Tagesbetreuung dient verschiedenen Bedürfnissen der Familien:
Die Betreuungszeiten von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr fördern die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienarbeit und ermöglicht Müttern und Vätern die berufliche Weiterentwicklung. Das soziale Umfeld der Kinderbetreuung fördert die Entwicklung der Kinder und den Aufbau von Beziehungen ausserhalb der Familie und bietet bei Bedarf Unterstützung bei Erziehungsfragen.

Was ist das KIJUZU?
Das Zentrum Kind und Jugend ist ein Ort für alle, wo Bildung und Kultur gelebt wird und Eltern im Angebot an Tagesstrukturen für ihre Kinder Entlastung finden.
Die Synergien, die sich aus der örtlichen und teilweise auch organisatorischen Zusammenlegung ergeben, versprechen einen Mehrwert für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie für eine gemeinsame Zukunft in Zuchwil.

Entstehungsgeschichte KIJUZU
Im Jahre 2004 erneuerte der Gemeinderat die Leistungsvereinbarung  für den Betrieb von Krippe und Hort mit der Stiftung Kinderkrippe Zuchwil. In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass die Angebote massgeblich verbessert werden könnten, wenn Krippe und Hort zusammengelegt würden. Aufgrund dieser Erkenntnis bestimmte der Gemeinderat eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe, welche sich mit einer möglichen Zusammenlegung befassen sollte. Bald zeigte sich, dass im Umfeld der Tagesbetreuung von Kindern und Jugendlichen weitere Bedürfnisse in der Gemeinde Zuchwil bestehen. Der Gemeinderat erweiterte daraufhin den Auftrag an die Arbeitsgruppe und es wurden Räumlichkeiten für folgende Nutzung in das Projekt eingeplant: Kinderkrippe und Tageshort, Spielgruppe, Mütter- und Väterberatung, Jugendarbeit/Jugendraum, Gemeindebibliothek und als zusätzliche Dienstleistung ein Mittagstisch.
Nachdem der Gemeinderat Nutzung und Standort für das neue Zentrum definiert hatte, ein Wettbewerbsprojekt ausgewählt und abgesegnet hatte, konnte das Projekt der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden.
Am 8. Dezember 2008 stimmte die Gemeindeversammlung einem Baukredit von CHF 4’900’000 zu. Das Projekt wurde darauf hin weiter ausgearbeitet und der Bau und die Arbeiten so vorangetrieben, dass im August 2010 das Zentrum seinen Betrieb für das Schuljahr 2010/11 aufnehmen konnte.

Einrichtungen im KIJUZU
Unter dem Dach des Kinder- und Jugendzentrums Zuchwil bietet die Einwohnergemeinde Zuchwil, zurzeit folgende Dienstleistungen an: Jugendarbeit, Gemeindebibliothek, Mütter- und Väterberatung sowie Betreuungsangebote der Stiftung Kind und Jugend Zuchwil. Zur Stiftung KIJUZU gehören die Kindertagesstätte, die schulergänzende Tagesbetreuung, der Mittagstisch und der Vorkindergarten.

Leitung des Zentrums
Die Leitung steht unter der Aufsicht des Stiftungsrates und übernimmt das Personalwesen, die Angebotsplanung, die Kommunikation und die Behördenkontakte der Tagesstrukturen sowie die Gesamtkoordination aller Nutzenden des Zentrums.

Jedes Angebot (Gruppen der Kindertagesstätte, Vorkindergarten und Mittagstisch) hat eine Leitung, welche der Zentrumsleitung untersteht. Die Leiter/innen haben die pädagogische Verantwortung und sind zuständig für die Qualität der Angebote und die auf das Kind bezogene Kontakte zu Eltern, Schulen, Behörden usw.